Tote Tabitha aus Asperg – Was verbirgt Strobl?

„Was steckt hinter dem Fall der am Wochenende tot aufgefundenen siebzehnjährigen Tabitha aus Asperg, und warum gibt es dazu so wenige Informationen?“, fragen sich nicht nur die Menschen im Kreis Ludwigsburg und in den Sozialen Medien, sondern auch der AfD-Abgeordnete Ruben Rupp MdL [Bild].

Der migrationspolitische Fraktionssprecher hat im Landtag eine Kleine Anfrage an das Innenministerium gestartet.
Darin geht es unter anderem um die Frage, ob es sich bei dem tatverdächtigen 35-jährigen Syrer um einen abgelehnten oder anerkannten Asylbewerber handelt, und ob der Mann zuvor schon polizeilich auffällig geworden war.
Bislang wurde noch nicht einmal bestätigt, dass ein Sexualdelikt vorliegt.

Unklar ist auch, warum die Polizei erst am Montag die Öffentlichkeit unterrichtet hat, obwohl der mutmaßliche Täter schon am Samstag verhaftet wurde.
„Hat sich die Polizei wegen der Brisanz des Falls über ihre Informationspolitik mit dem Innenministerium abgesprochen und von dort Weisungen bekommen?“, fragt Ruben Rupp MdL.
Er erkundigt sich auch danach, ob Nutzern von Sozialen Medien mit Strafverfolgung gedroht wird, weil diese den Fall auf die Grenzöffnungspolitik von Ex-Kanzlerin Merkel zurückführen.

Die Kleine Anfrage des Abgeordneten Ruben Rupp, AfD:

Mord an Frau aus Asperg

Ich frage die Landesregierung

1. Handelt es sich bei dem möglichen Täter um einen abgelehnten oder anerkannten syrischen
Asylbewerber?
2. Seit wann hält sich dieser Mann in Deutschland auf und mit welchem Aufenthaltstitel hält er
sich auf bzw. verfügt er über eine Duldung ?
3. War der Mann vorher schon polizeilich auffällig geworden, wenn ja, in welcher Weise ?
4. Besteht der Verdacht eines Sexualdelikts ?
5. Warum unterrichtete die Polizei erst am Montag nach dem Leichenfund die Öffentlichkeit,
obwohl der mutmaßliche Täter schon am Samstag festgenommen wurde ?
6. Hat sich die Ludwigsburger Polizei wegen der Brisanz des Falles (möglicher Asylbewerber)
über ihre Informationspolitik mit dem Innenministerium abgesprochen und/oder von dort ent-
sprechende Weisungen entgegen genommen, ggf. welche und durch wen ?
7. Trifft es zu, dass die Ludwigsburger Polizei Nutzern von social Media mit Strafverfolgung
gedroht hat, wenn diese den Mord – sollte dieser vom Verdächtigen verübt worden sein – kausal
auf die Grenzöffnungspolitik der früheren Bundeskanzlerin Merkel zurückführen ?

19.07.2022
Rupp AfD

B e g r ü n d u n g
Nach einer Meldung der Ludwigsburger Kreiszeitung vom Sonntag, 18.07.2022 sei die ver-
misste 17-jährige Tabitha E. aus Asperg an diesem Tag im Kreis Ludwigsburg tot aufgefunden
worden. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von einem Tötungsdelikt aus. Als tatverdächtig
gilt nach Angaben vom Montag ein 35-jähriger Syrer, der in Untersuchungshaft sitzt. Dieser sei
schon am Samstag festgenommen worden, da sein Autokennzeichen bekannt war.
Darüber hinaus halten sich Polizei und Staatsanwaltschaft mit weiteren Auskünften zur Tat be-
deckt bzw. verweigern auch auf Nachfrage der Presse bisher weitere Angaben. Zur Frage der
Aufenthaltsdauer, und ob der Mann bereits polizeibekannt sei, „dürfe“ laut einer Specherin der
Polizei keine Auskunft gegeben werden 1 .
Die og. Fragen sind von allgemeinem Interesse und beeinflussen die laufenden Ermittlungen
nicht.

1 https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2022/getoetete-17jaehrige-syrer-sitzt-in-untersu-
chungshaft/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..