Befristete Lehrerverträge frauenfeindlich

„‘Feminismus‘ und ‚Befreiung der Frau‘ waren offensichtlich nichts als leere Worthülsen – anders kann man diese Entscheidung nicht deuten!“

Mit diesen Worten reagierte der stellvertretende bildungspolitische AfD-Fraktionssprecher Hans-Peter Hörner MdL auf die heutige Plenardebatte zum Lehrermangel. „Dass sich gerade die Grünen gegen die Entfristung der Arbeitsverträge für mehr als 3.000 Lehrer aussprachen, ist beschämend. Darunter sind viele Frauen. Diese haben dank der Borniertheit der Grünen nun keinerlei berufliche Planungssicherheit.“

Frauen haben aber ein Recht auf freie Persönlichkeitsentwicklung und zwar auch in beruflicher Hinsicht, befindet Hörner. „Wenn keine berufliche Sicherheit besteht, zwingt das Frauen dazu, eine mögliche Schwangerschaft hinauszuzögern. Späte Geburten aber sind ein Gesundheitsrisiko, sowohl für Kind als auch Mutter. Ich frage mich, welche Frau unter diesen Umständen arbeiten möchte. Da ist es kein Wunder, dass am Ende die Bewerber fehlen. Die AfD-Fraktion fordert daher, dass die Arbeitsverträge dieser Lehrer schleunigst entfristet werden müssen – auch wenn Frau Schopper sich noch so dagegen sträuben wird!“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..