Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und der Bundespolizei: Bundespolizisten nehmen mutmaßlichen Taschendieb fest

Stuttgart (ots) – Beamte des Bundespolizeireviers Stuttgart haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag (29.10.2017) einen 19-jährigen gambischen Staatsangehörigen festgenommen, der im Verdacht steht, einem Reisenden an der S-Bahnhaltestelle Stuttgart-Schwabstraße das Mobiltelefon gestohlen zu haben.

Zuvor beobachtete eine Bundespolizistin im Bundespolizeirevier gegen 03:30 Uhr den mutmaßlichen Taschendieb auf der Kamera dabei, wie er dem 29-jährigen Mann, der auf einer Wartebank schlief, das Handy im Wert von etwa 600,-EUR aus der Jackentasche nahm und einsteckte. Anschließend stieg der Gambier in eine S-Bahn der Linie S2 Richtung Schorndorf, um an der Haltestelle Stuttgart-Feuersee wieder auszusteigen. Eine Streife des Bundespolizeireviers Stuttgart, die zwischenzeitlich den Einsatzort anfuhr, nahm den 19-Jährigen schließlich an der Haltestelle fest. Die Beamten fanden das zuvor entwendete Telefon bei ihm auf und stellten es sicher. Zudem trug der mutmaßliche Täter zwei weitere Handys bei sich, bei welchen es nun zu prüfen gilt, ob diese möglicherweise ebenfalls aus einem Diebstahl stammen. Im Anschluss brachten die Bundespolizisten den gambische Staatsangehörigen zum Bundespolizeirevier Stuttgart. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der polizeibekannte Mann im Laufe des Sonntages dem Haftrichter vorgeführt, der den Untersuchungshaftbefehl in Vollzug setzte. Die Beamten verbrachten ihn anschließend in ein Gefängnis.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.