Flüchtiger Drogendealer in den Niederlanden verhaftet

Der 38-jährige Italiener wurde bereits am 19. April 2013 von einer Spezialeinheit der niederländischen Polizei in Rotterdam/NL festgenommen. Zuvor war der 38-Jährige über zwei Jahre untergetaucht und mit internationalem Haftbefehl gesucht worden.

Ein Mitglied einer Dealerbande ist den Ermittlern des LKA ins Netz gegangen.

Der 38-jährige Italiener wurde bereits am 19. April 2013 von einer Spezialeinheit der niederländischen Polizei in Rotterdam/NL festgenommen. Zuvor war der 38-Jährige über zwei Jahre untergetaucht und mit internationalem Haftbefehl gesucht worden. Nachdem die Staatsanwaltschaft Stuttgart die Auslieferung des Festgenommenen betrieben hatte, wurde der 38-Jährige am 18.07.2013 an deutsche Behörden übergeben und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Gegen ihn wird nun Anklage erhoben.

Seit Mitte 2010 ermittelte das Rauschgiftdezernat der Polizeidirektion Ludwigsburg gegen einen Drogenring, nachdem im Zuge eines bei der Kriminalpolizei Esslingen geführten Verfahrens wegen illegalen Handels mit Marihuana in einer Kornwestheimer Wohnung etwa 30 Kilogramm Cannabisprodukte und circa 20.000 Euro mutmaßliches Dealergeld sichergestellt worden waren. Ein 45-jähriger deutscher Tatverdächtiger aus dem Raum Böblingen, der als Fahrer für Beschaffungsfahrten fungierte, machte in der Folge umfangreiche Angaben zu weiteren Beteiligten. Demnach hatte er gemeinsam mit einem 50-Jährigen seit 2008 mehrfach größere Mengen Marihuana aus Holland in das Bundesgebiet eingeführt und dabei jeweils Mietfahrzeuge benutzt.

In der Folge identifizierten die Ermittler einen damals 35-jährigen Italiener aus Kornwestheim, der mehrere Drogenlieferungen im zweistelligen Kilobereich erhalten hatte.

Während der 50-jährige Deutsche aufgrund dieser Erkenntnisse vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart in Haft genommen wurde, gelang dem 35-jährigen Italiener noch vor seiner Festnahme die Flucht.

Das Landgericht Stuttgart hat seine Mittäter zwischenzeitlich zu mehrjährigen Freiheitsstrafen verurteilt.

Die durchgeführten Ermittlungen haben ergeben, dass dem jetzt Festgenommenen illegaler Handel von etwa 100 Kilogramm Marihuana vorgeworfen werden kann. Das Rauschgift soll aus den Niederlanden stammen.

Nachdem die Ermittlungen der Ludwigsburger Rauschgiftfahnder den Verdacht auf einen Aufenthalt des 38-Jährigen in den Niederlanden erhärtet hatten, haben die Zielfahnder des LKA im Januar 2013 im Auftrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart die Suche nach dem Flüchtigen übernommen. In den Niederlanden führten die Spuren nach Rotterdam. In enger Zusammenarbeit mit der niederländischen Polizei wurde der Flüchtige festgenommen. Der 38-Jährige war unbewaffnet und leistete keinen Widerstand. Er war im Besitz eines gefälschten polnischen Passes und eines falschen Führerscheins.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.