„Schwarzfahrer“ zur Ausnüchterung bei der Bundespolizei

Stuttgart (ots) – Ein 18-Jähriger hat die Nacht von Dienstag auf Mittwoch (29.11.2017) auf dem Bundespolizeirevier Stuttgart verbracht, da er mit knapp 3,1 Promille nicht mehr in der Lage war, seinen Reiseweg selbstständig fortzusetzen.

Zuvor informierte ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn die Bundespolizisten gegen 23:45 Uhr darüber, dass der deutsche Staatsangehörige bei einer Fahrkartenkontrolle im Regionalexpress von Tübingen nach Stuttgart keinen Fahrschein vorzeigen konnte. Während der Überprüfung seiner Personalien im Stuttgarter Hauptbahnhof beleidigte er zudem die eingesetzten Beamten. Sie brachten den 18-Jährigen anschließend zur Ausnüchterung auf das Revier, wo er seinen Rausch ausschlafen konnte. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Erschleichens von Leistungen und Beleidigung rechnen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.