Vom Intercity direkt ins Gefängnis – Gleich mit drei Haftbefehlen gesucht

Osnabrück (ots) – Hauptbahnhof; Ein mit gleich drei Haftbefehlen gesuchter Mann ist der Bundespolizei am Montagnachmittag im Osnabrücker Hauptbahnhof ins Netz gegangen. Der 36-Jährige war zuvor im Intercity 2218 von Münster nach Osnabrück – u.a. wegen seinem aggressiven Verhalten – aufgefallen.

Einen durch die Zugbegleiterin ausgesprochenen Fahrtausschluss wollte der aus Nordrhein-Westfalen stammende Mann einfach nicht akzeptieren. Zwischenzeitlich verständigte Bundespolizisten kontrollierten den Mann daraufhin nach Ankunft des Zuges in Osnabrück. Ein Blick in die Fahndungsdateien verriet den Beamten sehr schnell, dass gegen den renitenten Zuginsassen gleich drei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Bremen vorlagen. Der Gesuchte war u.a. wegen Sachbeschädigung, Erschleichen von Leistungen sowie Trunkenheit im Verkehr zu einer Gesamtgeldstrafe von 2560 Euro verurteilt worden. Da der deutsche Staatsangehörige die laut Haftbefehl geforderte Geldsumme nicht aufbringen konnte, wurde er bereits wenig später für exakt 256 Tage in nächste Justizvollzugsanstalt verbracht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.