Bundespolizei sucht Zeugen – Auseinandersetzung unter Frauen

Tübingen (ots) – Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Frauen im Alter von 18 und 22 Jahren ist es am Dienstag (29.05.2018) im Tübinger Hauptbahnhof gekommen.

Ersten Erkenntnissen zufolge gerieten die beiden Frauen gegen 18:00 Uhr in der Bahnhofsunterführung zunächst in einen Streit, bevor es zu Handgreiflichkeiten kam. Im weiteren Verlauf sprühte die Jüngere ihrer Kontrahentin offenbar mit einem Pfefferspray ins Gesicht. Beim Eintreffen der alarmierten Streifen von Bundes- und Landespolizei befanden sich alle Beteiligten noch vor Ort. Das Pfefferspray der 18-jährigen deutschen Staatsangehörigen stellten die eingesetzten Bundespolizisten anschließend sicher. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde eine unbeteiligte 21-jährige Reisende ebenfalls von dem Reizgas im Gesicht getroffen. Ein Rettungswagen brachte sie, ebenso wie die 22-Jährige, in ein Krankenhaus. Die Bundespolizei bittet Zeugen des Vorfalls bzw. weitere Reisende, die eventuell durch Reizgas geschädigt wurden, sich unter der Telefonnummer +49711870350 zu melden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.