Auseinandersetzung im Hauptbahnhof Tübingen

Tübingen (ots) – Zu einer Auseinandersetzung zwischen einem bislang unbekannten Täter und einem 57-Jährigen ist es am Donnerstagmorgen (22.02.2018) gegen 07:45 Uhr im Tübinger Hauptbahnhof gekommen. Ersten Erkenntnissen zu Folge betrat der 57-Jährige den Bahnhof über die mittlere Eingangstür, währenddessen der mutmaßliche Täter aus dem Bahnhof lief. Hierbei soll der Unbekannte die Tür auf Kopfhöhe des Reisenden aufgetreten haben, weshalb der Mann ihn ansprach. Infolgedessen schlug der unbekannte Täter dem 57-Jährigen offenbar unvermittelt mit der Faust in das Gesicht. Hierdurch erlitt der Mann eine Prellung und Abschürfung im Bereich des Jochbeins sowie eine Rötung im linken Auge und Kopfschmerzen. Er erstattete anschließend Anzeige auf dem Bundespolizeirevier Tübingen. Der mutmaßliche Täter wird als etwa 25 bis 28 Jahre alt, ca. 1,80m groß, mit schlanker Figur, dunklerem Teint und schwarzen Vollbart beschrieben. Weiterlesen

Wirtschaftsausschuss bringt Wohnraumförderung mit einer halben Milliarde Euro auf den Weg

Stuttgart. Der Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau hat in seiner Sitzung am Mittwoch, 21. Februar 2018, eine öffentliche Anhörung von Verbänden und Organisationen zur Wohnraumförderung 2018/2019 durchgeführt und im Anschluss darüber nicht öffentlich beraten. Das hat der Vorsitzende des Gremiums, der FDP/DVP-Abgeordnete Dr. Erik Schweickert, mitgeteilt. „Das Thema Wohnungsbau ist derzeit omnipräsent, da die Lage auf dem Wohnungsmarkt sehr angespannt ist. Es gibt viele Facetten, die politisch geregelt werden müssen, etwa die Frage, wie das Angebot an preisgünstigem Wohnraum erhöht werden kann.“ Weiterlesen

Schlägerei in S-Bahn

Waiblingen (ots) – Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen ist es am Mittwochabend (21.01.2018) gegen 22:30 Uhr in einer S-Bahn der Linie S2 zwischen Stuttgart-Bad Cannstatt und Waiblingen gekommen. Ersten Erkenntnissen zu Folge attackierten hierbei drei bislang unbekannte Täter einen 24-jährigen Reisenden und traten ihm mit dem Fuß gegen den Kopf. Der Grund für die Auseinandersetzung war nach jetzigem Stand die Blockierung der Zugtür durch einen der Unbekannten. Dieser soll während der Fahrt mehrmals versucht haben mit seinem Handy zu telefonieren, was jedoch aufgrund des fehlenden Netzempfanges mutmaßlich nicht funktionierte. Beim Halt in Waiblingen soll der Unbekannte schließlich die Wagentür blockiert haben, um zu telefonieren. Nachdem der 24-Jährige ihn auf das Verhalten ansprach, sollen die mutmaßlichen Täter ihm gegenüber aggressiv geworden sein und angegriffen haben. Nach Eintreffen der alarmierten Streifen von Bundes- und Landespolizei am Bahnhof in Waiblingen flüchtete die Tätergruppe unerkannt ins Stadtgebiet Waiblingen. Sie werden als etwa 16 bis 19 Jahre alt, mit schlanker Statur und nordafrikanischem Phänotyp beschrieben. Weiterlesen

Sozialausschuss setzt sich für Organspende ein

Stuttgart. Der Ausschuss für Soziales und Integration hat vor seiner Sitzung am Donnerstag, 22. Februar 2018, ein Fachgespräch mit der Deutschen Stiftung Organtransplantation geführt. Das hat der Vorsitzende des Gremiums, Rainer Hinderer (SPD), mitgeteilt. „Die Organspende hat sich 2017 erneut rückläufig entwickelt. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Der Sozialausschuss möchte ein Zeichen setzen und sich für die Organspende einsetzen“, so Hinderer. Weiterlesen

41-jähriger Tatverdächtiger ermittelt – Nachtrag zur Pressemitteilung „Uhr im Wert von 30.000,- EUR gestohlen“ vom 19. Februar 2018

Filderstadt (ots) – Ein 41-Jähriger hat am Freitagabend (16.02.2018) gegen 19:00 Uhr eine Armbanduhr der Marke „ROLEX“ im Wert von etwa 30.000 EUR unterschlagen. Die 60-jährige Eigentümerin der Uhr erstattete noch am selben Tag eine Anzeige wegen Diebstahls auf dem Polizeirevier Filderstadt. Laut eigenen Angaben wurde ihr die Uhr beim Ausstieg aus der S-Bahn der Linie S2 in Filderstadt entwendet. Umfangreiche Ermittlungen der Bundespolizei ergaben nun, dass die 60-Jährige die Uhr offenbar unbeabsichtigt beim Verlassen der S-Bahn auf einer Sitzgruppe liegen lies. Möglicherweise verlor sie die hochwertige Damenuhr aufgrund eines defekten Armbandverschlusses. Der mutmaßliche Täter, ein 41-jähriger pakistanischer Staatsangehöriger aus dem Landkreis Esslingen, fand die Armbanduhr auf und nahm sie an sich. Weiterlesen

Gefahrgutaustritt am Rangierbahnhof Kornwestheim

Kornwestheim (ots) – Zu einem Gefahrgutaustritt ist es am Dienstagabend (20.02.2018) gegen 20:10 Uhr im Rangierbahnhof Kornwestheim gekommen. Der Lokführer eines aus Ingolstadt kommenden Güterzuges bemerkte die Leckage, währenddessen er die Bremsen bei seinem planmäßigen Halt im Rangierbahnhof neu einstellte. Anschließend alarmierte er die Bundespolizei. Weiterlesen

Innenausschuss berät sicherheitsspezifische Einordnung des „Osmanen Germania Boxclub“

Stuttgart. Mit der sicherheitsspezifischen Einordnung des „Osmanen Germania Boxclub“ (OGBC), einem Antrag der CDU, hat sich der Ausschuss für Inneres, Digitalisierung und Migration in seiner Sitzung am Mittwoch, 21. Februar 2018, befasst. „Die Mehrzahl der Mitglieder sind türkische Staatsangehörige oder haben einen türkischen Migrationshintergrund. Der OGBC unterliegt nicht der Beobachtung durch den Verfassungsschutz, die Mitglieder sind nach derzeitigem Erkenntnisstand nicht politisch aktiv und es liegen keine Erkenntnisse über Verbindungen zwischen OGBC und türkisch-rechtsextremistischen Gruppierungen vor“, teilte der Vorsitzende des Innenausschusses, der CDU-Abgeordnete Karl Klein, mit. Weiterlesen

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und Bundespolizeiinspektion Stuttgart: 20-Jähriger mit falschem Ausweis vorläufig festgenommen

Stuttgart (ots) – Beamte der Bundespolizei haben am Montagnachmittag (19.02.2018) gegen 16:50 Uhr einen 20-Jährigen im Hauptbahnhof Stuttgart vorläufig festgenommen. Die Polizeibeamten kontrollierten den moldauischen Staatsangehörigen, da er zuvor ohne gültigen Fahrschein mit einem IntercityExpress von Mannheim nach Stuttgart fuhr. Weiterlesen