Komplex Ku-Klux-Klan im Juni

kkkDer Untersuchungsausschuss „Rechtsterrorismus/NSU BW“ behandelt im Juni und Juli 2015 Komplex Ku-Klux-Klan

Der Untersuchungsausschuss „Rechtsterrorismus/NSU BW“ behandelt im Juni und Juli 2015 vor allem den Komplex Ku-Klux-Klan (KKK). Dies beschloss das Gremium in nicht öffentlicher Sitzung in Heilbronn am Montag, 4. Mai 2015, wie der Ausschussvorsitzende, Landtagsvizepräsident Wolfgang Drexler MdL (SPD), am Dienstag, 5. Mai 2015, mitteilte. „Im Rahmen der Aufarbeitung des Mordes an der Polizistin M. K. und des Mordversuchs an ihrem Kollegen wird sich der Ausschuss zunächst mit dem Komplex Ku-Klux-Klan befassen. Denn dieses Thema steht in enger Verbindung mit der Aufarbeitung der Verbrechen des NSU, insbesondere weil Kollegen der Polizistin Mitglieder des KKK gewesen sein sollen“, sagte Drexler.

Nach Angaben des Ausschussvorsitzenden werden eine Reihe von Zeugen geladen, die das Gremium zum Komplex Ku-Klux-Klan befragen will. Dabei wolle der Untersuchungsausschuss vor allem den Fragen nachgehen, wie die Strukturen beim Ku-Klux-Klan ausgesehen hätten, wie viele Polizisten Mitglied gewesen seien bzw. Interesse an einer Mitgliedschaft gezeigt hätten und wie der Komplex KKK von den Behörden aufgearbeitet worden sei. Außerdem wolle das Gremium die Verbindungen zwischen Ku-Klux-Klan und NSU beleuchten. „Für den umfangreichen Komplex Ku-Klux-Klan werden wir mehrere Sitzungstage benötigen“, führte Drexler aus. Die ersten beiden Sitzungen seien für den 8. und 12. Juni 2015 vorgesehen.

Noch zuvor, am 22. Mai 2015, wird der Ausschuss Drexler zufolge drei Zeugen hören: zwei ehemalige Leiter der Sonderkommission „Parkplatz“ und den in dem Polizistenmord in Heilbronn ermittlungsführenden Staatsanwalt. „Diese Zeugen sollen dem Ausschuss einen umfassenden Überblick über die Ermittlungen im Mordfall M. K. geben. Erst danach kann das Gremium gezielt einzelne Aspekte behandeln und die dafür relevanten Zeugen befragen“, erklärte Drexler.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “Komplex Ku-Klux-Klan im Juni

  1. Dieses sog. Gremium soll sich lieber mit den Strukturen des Links Terrorismus beschäftigen, vor allem in der Regierung, denn der ist um das 1000fache gefährlicher, vor allem wenn man die Millionen Schäden bedenkt, die der Steuerzahler tragen muß, von den körperlichen und seelischen Schäden ganz zu schweigen. Da sitzen Stasi und Grüne in der Regierung, die alle Regeln über den Haufen werfen und abartig perverse Strukturen eingeführt haben. Allein wenn ich schon diesen Gysi sehe, kommt mir das Ko….., doch leider ist der nicht der Einzige, der hier alles umdreht. Diese Links Partei gehört verboten! Der hat keine anderen Sorgen als die NSA, was hat dieser Drecksack eigentlich zu verheimlichen? Und warum will er das alles öffentlich machen? Was hat der auf dem Kerbholz? Jeder normale Mensch weiß das die NSA kein Interesse an unbescholtenen Bürgern hat, aber Politiker haben alle Dreck am Stecken. Kein Wunder das sie so eine Angst haben, ausspioniert zu werden. Ich hoffe es wird noch viel mehr ausspioniert, damit wir eines Tages erfahren, was dieses Verbrecherpack dem Volk an Schäden alles zugefügt hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.