Reparationsforderungen aus Athen

70 Jahre nach Kriegsende ruft die Regierung in Athen das Thema Entschädigungszahlungen und Reparationen wieder auf

– offenbar der Versuch, Druck auf Berlin zu machen und den eigenen Forderungen im aktuellen Schuldenstreit Nachdruck zu verleihen. Unsere Redaktion setzt sich mit dem Thema auseinander – in Form einer Seite-Drei-Geschichte und eines Meinungsbeitrags in unserer nächsten Ausgabe. Außerdem kommen in Stuttgart lebende Griechen zu Wort.

Stuttgarter Nachrichten

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “Reparationsforderungen aus Athen

  1. Ich kann dazu nur sagen: „Mir fehlen die Worte.“ Aber wie man unsere z.T. verblödete und kranke Regierung in Deutschland kennt, müssen diese „Volksvertreter“ es nur einige Male hören, bis sie glauben das alles rechtens ist und dann lassen sie auch wieder die Milliarden regnen. Sie müssen ja nicht bezahlen, sondern der kleine Mann von der Straße muß für den Wahnsinn wieder einmal aufkommen. Es ist eine Unverschämtheit, vor allem wenn man diese widerliche Fratze Oppermann und seinen ebensolch widerwärtigen Freund Hofreither sieht und hört, kommt mir das Kotzen. Zwei Figuren, die völlig unfähig in politischen Fragen sind, weil ihnen jegliches Rückgrat und eine eigene Meinung fehlt. Und so etwas lebt auf Kosten der Steuerzahler, unglaublich! Ich bin immer wieder fassungslos und sicher, daß sich von dieser dämlichen Sorte auch in 50 Jahren noch weitere Geisteskranke „Volksvertreter“ finden, die für einen Krieg, der längst mit Millionen abgegolten wurde und 70 Jahre zurück liegt, für den außerdem ein Vertrag unterzeichnet wurde, der aber für diese beiden besonders „intelligenten“ Polit-Clowns nicht bindend ist, auf ewig Wiedergutmachungs-Zahlungen vom deutschen Steuerzahler fordern. Waren deren Väter bei den Nazis, dann sollen sie auch bezahlen. Da diese Figuren unbedingt Entschädigungszahlungen auf unserem Rücken leisten wollen, schlage ich vor, diese beiden zuerst zu enteignen. So wie es mit den Deutschen nach Kriegsende gemacht wurxde. Wann haben sich diese Polit-Figuren jemals dafür eingesetzt das Deutsche für ihr Hab und Gut entschädigt werden? Die sollen mir bloß nicht mit dem Lastenausgleich kommen. Das war nicht einmal annähernd das, was Griechen u.a. gefordert haben und immer noch fordern und auch bekommen. Eine Schande ist das von deutschen Volksverrätern. Anders kann ich diesen Verrat nicht nennen. Ich schäme mich das wir in Deutschland besonders dumme und kriechende Politiker haben. Alle die draußen nichts werden gehen offenbar in die Politik, denn nur dort läßt sich das schnelle Geld machen, während das Volk für die Schäden unfähiger und gewissenloser Politiker aufkommen muß. Hätten diese Typen ein Gewissen, würden die sich dafür schämen. Ekelhaft! Ich würde alle Befürworter dieses Wahnsinns enteignen und deren Vermögen den Griechen schenken. Es würde mich interessieren, wie diese beiden darauf reagieren würden. Oder sind die nur deshalb für Entschädigungszahlungen, weil sie selbst über Immobilien in Griechenland verfügen und Angst haben, daß es konfisziert würde? Mich elkelt es, wenn ich diese Verräter-Fratzen nur sehe, da muß ich die noch nicht einmal reden hören. Deren Anblick allein reicht schon um sich zu übergeben, die sind richtige Brechmittel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.