3D-Modelle archäologischer Denkmale gehen online

Landesamtes für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart setzt neues Pilotprojekt um ­– deutschlandweit einmalig

Darunter die Höhlen im Hohlenstein im Lonetal, Teile der Hochburg bei Emmendingen, ein Geländemodell des keltischen Oppidums auf dem Heidengraben und der bronzezeitliche Menhir von Tübingen-Weilheim

Die Vielzahl an bedeutenden archäologischen Denkmalen in Baden-Württemberg sowie die hervorragende technische Ausstattung des Landesamtes für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart bieten ideale Rahmenbedingungen für ein Pilotprojekt in Deutschland zur visuellen Aufbereitung und Veröffentlichung von frei drehbaren 3D-Modellen im Internet. „Einige 3D-Modell von Denkmalen sind bereits online“, teilt Regierungspräsident Johannes Schmalzl heute mit und lädt zum Besuch der Homepage des Landesamtes für Denkmalpflege ein. Interessierte finden die Modelle unter http://www.denkmalpflege-bw.de unter à Denkmale à Projekte à archäologische Denkmalpflege à Virtuelle Archäologie. Zu den bisher veröffentlichten Denkmalen gehören zum Beispiel die Höhlen im Hohlenstein im Lonetal, Teile der Hochburg bei Emmendingen, ein Geländemodell des keltischen Oppidums auf dem Heidengraben und der bronzezeitliche Menhir von Tübingen-Weilheim

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.