Weitere 24 Lebensmittelkontrolleure für das Land

„Lebensmittelkontrolleure leisten täglich einen wichtigen Beitrag zur Lebensmittelsicherheit“,

sagte Verbraucherschutzminister Bonde angesichts der Verabschiedung eines weiteren zweijährigen Lehrgangs für Lebensmittelkontrolleure.

„Sichere Lebensmittel sind für die Landesregierung ein wichtiger Grundstein im Verbraucherschutz. Denn Verbraucherinnen und Verbraucher sollen auf die Sicherheit unserer Lebensmittel weiterhin vertrauen können. Dafür werden in Baden-Württemberg Lebensmittel auf allen Stufen effektiv überwacht. Trotz Sparhaushalt stellt das Land Baden-Württemberg den Stadt- und Landkreisen bis 2014 jährlich Gelder für 22 neue Stellen für Lebensmittelkontrolleure zur Verfügung. Ich freue mich sehr, dass heute 24 neue Lebensmittelkontrolleure ihre Urkunden erhalten“, sagte Verbraucherschutzminister Bonde angesichts der Verabschiedung eines weiteren zweijährigen Lehrgangs für Lebensmittelkontrolleure am Freitag (13. Dezember) in Stuttgart.
Lebensmittelkontrolleur ist ein sehr verantwortungsvoller Beruf
„Lebensmittelkontrolleure setzen sich tagtäglich für sichere Lebensmittel und gegen Verbrauchertäuschung ein. Sie übernehmen mit der Durchführung von Betriebskontrollen und der Entnahme von Proben zwei Kernaufgaben in der Lebensmittelüberwachung. Sie tragen dazu bei, die betriebliche Eigenkontrolle effektiv zu überwachen“, so Verbraucherschutzminister Bonde. Die gesamte Lebensmittelkette vom Acker über den Stall bis zur Lebensmittelgewinnung und Vermarktung sei risikoorientiert zu überwachen. Dabei stünden der Lebensmittelsicherheit vorgelagert auch Tierschutz, Tiergesundheit und Tierarzneimittelanwendung im Fokus der Überwachung. „In Baden-Württemberg ist diese wichtige Aufgabe gut in den qualifizierten Händen der Amtstierärzte, Lebensmittelchemiker und Lebensmittelkontrolleure aufgehoben“, so Bonde.
Stellenzuwachs in Zeiten knapper Kassen ist wichtiges Signal
Es gelte, das hohe Qualitätsniveau der Lebensmittelsicherheit in Baden-Württemberg beizubehalten und möglichst noch auszubauen. Dafür konnte die Landesregierung trotz der angespannten Haushaltssituation mit 44 zusätzlichen Stellen bis 2014 den kontinuierlichen und dringend erforderlichen Stellenaufbau für Lebensmittelkontrolleure weiter voranbringen. Erstmals seit 2001 konnten für die Jahre 2012 bis 2014 auch insgesamt 30 neue Stellen für Amtstierärzte geschaffen werden. „Ich werde mich auch zukünftig trotz aller Sparmaßnahmen für eine starke Truppe zur Überwachung vom Acker über den Stall bis ins Regal einsetzen“, sagte der Minister.
Eigene Ausbildungs-Akademie sichert einheitliches Verbraucherschutzniveau
Die Herausforderungen im zukünftigen Berufsleben der Kontrolleure seien anspruchsvoll und vielfältig und würden dies durch den globalen Markt, ständig neue Produkte und komplexe Abläufe auch weiterhin bleiben. „Es ist deshalb umso wichtiger und nur konsequent, dass wir mit Hilfe einer eigenen Ausbildungs-Akademie sicherstellen, dass auch zukünftig fundiert ausgebildetes und hochqualifiziertes Personal zur Verfügung steht“, sagte Bonde. Durch die gut abgestimmten Ausbildungsgänge und Fortbildungsangebote stelle die Landesakademie für Veterinär- und Lebensmittelwesen eine bedarfsgerechte Ausbildung im Land sicher.
Hintergrundinformationen:

Im Jahr 2013 hat die grün-rote Landesregierung die Lebensmittelüberwachung um zehn Stellen für Amtstierärzte und 22 Stellen für Lebensmittelkontrolleure und damit um insgesamt 32 Stellen personell aufgestockt. Außerdem hat das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz das Berufsbild des Veterinärhygienekontrolleurs in Baden-Württemberg eingeführt, um die gesamte Überwachungskette noch besser aufstellen zu können.

Die Landesakademie für Veterinär- und Lebensmittelwesen (AkadVet) ist eine Einrichtung, die vom Land Baden-Württemberg sowie von Landkreistag und Städtetag gemeinsam getragen wird. Sie bietet Lehrgänge für die Theorieausbildung von Tierärzten, Lebensmittelkontrolleuren, amtlichen Fachassistenten und zukünftig auch Veterinärhygienekontrolleuren an. Der heute verabschiedete Lehrgang der Lebensmittelkontrolleure ist der zweite, der seine Theorieausbildung komplett an der AkadVet absolviert hat.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.